Startschuss: Regionale Open Government Labore

Regioniale Open Government Labore

Open Government

Foto: Elisabeth Deim

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gab am 6. September 2019 den Start der Initiative für Regionale Open Government Labore bekannt. In bis zu 16 Laboren sollen neue Kooperationen von Verwaltung, Politik, Bürgerinnen und Bürgern sowie gesellschaftlichen Interessengruppen erprobt werden. Das BMI fördert die Initiative, eine Verpflichtung die Teil des 2. Nationalen Aktionsplans im Rahmen der Teilnahme an der OGP ist, mit 3 Millionen Euro. Ziel ist eine bessere Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen an der Regionalentwicklung und eine offenere Diskussions-, Beteiligungs- und Streitkultur zwischen lokaler Politik und Verwaltung sowie Bürgern, externen Partnern und Interessensvertretern.

Kommunalverwaltungen und zivilgesellschaftliche Initiativen können an einem Interessenbekundungsverfahren teilnehmen. Die Auswahl der Regionalen Open Government Labore erfolgt in einem zweistufigen Verfahren bis Februar 2020. Projektpartner des BMI sind die drei kommunalen Spitzenverbände.

Weitere Informationen zum Projekt und den Antragsmodalitäten: Artikel auf der Website des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat

Schlagwörter