OpenGov-Werkschau und Multi-Stakeholder Sprechstunde 3. NAP

Schild auf dem steht "Come in, we're open"

Offen für Austausch und Vernetzung

Foto: Bildesheim (ogov.de)

Anlässlich der diesjährigen internationalen Open Government Themenwoche, der OpenGovWeek 2021 ( www.opengovweek.org), und der außerdem angelaufenen zweiten Beteiligungsphase zum 3. NAP sind alle Interessierten eingeladen zu einer kleinen Open Government "Werkschau" (als Pilot für das Format), mit anschließender Multi-Stakeholder "Sprechstunde" zum 3. Nationalen Aktionsplan.

Termin: 17. Mai 2021
Uhrzeit: 15 – 17 Uhr

Einwahl unter diesem Link

Details und Ablauf

Es wird in der ersten Hälfte des Termins kurze Impulsvorträge zu diversen Open Government Themen geben, die einen Einblick in unterschiedliche Projekte bieten und zur Vernetzung beitragen. Diese Impulse handeln zum Beispiel von Geodaten auf Landesebene durch einen Beitrag aus Thüringen, dem Bund-Länder GovData Portal, der Geschäftsstelle Open.NRW, der Arbeit von OK.Labs am Beispiel Karsruhe oder der Verankerung von Open Government auf Kreisebene.

Es gab folgende Impulse:

  1. Regionales Open Government Labor Würzburg-Gerbrunn. Weitere Infos unter open-government-kommunen.de
  2. Geschäftsstelle Open.NRW beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW. Weitere Informationen unter open.nrw
  3. OK.Lab Karlsruhe, eines von 30 Labs in Deutschland im Rahmen Code for Germany (codefor.de). Weitere Informationen unter ok-lab-karlsruhe.de
  4. Landkreis Marburg-Biedenkopf. Weitere Informationen unter marburg-biedenkopf.de bzw. beim Open-Government-Büro des Landkreises und dem vom Vortragenden herausgegebenen Buch.
  5. Geschäfts- und Koordinierungsstelle GovData, das nationale Open Data Portal für Bund, Länder und Kommunen, bei der Senatskanzlei Hamburg. Weitere Informationen unter govdata.de . Siehe auch dcat-ap.de   sowie github.com/GovDataOfficial (Quellcode der Plattform).
  6. Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation. Weitere Information unter www.geoportal-th.de

In der zweiten Hälfte besteht dann die Möglichkeit, Fragen und Kommentare zum 3. NAP vorzubringen. Das OGP-Team des Bundeskanzleramtes wird davor den aktuellen Stand des Verfahrens zum 3. NAP vorstellen. Sofern es sich um konkrete Kommentare zu Verpflichtungen des NAP-Entwurfs handelt, werden diese protokolliert und den schriftlichen Stellungnahmen ebenbürtig behandelt.

Hinweise

Die Veranstaltung ist öffentlich, wird allerdings nicht aufgezeichnet. Die Diskussion findet unter der Chatham House Regel statt. Aufgrund der OGP-Anforderungen zur Transparenz des Konsultationsprozesses wird dokumentiert, welche Organisationen im zweiten Teil aktiv an dem Gespräch teilnahmen.