Vierter Nationaler Aktionsplan | Verpflichtung 9 Datenbasierte Mehrwertdienste im öffentlichen Einkauf

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat und sein Beschaffungsamt werden die Bekanntmachungsdaten von EU-weiten Vergabeverfahren aus Bund, Ländern und Kommunen sowie von bundeseigenen nationalen Vergabeverfahren aus dem Unterschwellenbereich auf der Plattform Datenservice öffentlicher Einkauf verfügbar machen.  

-

Digitalisierung öffentlicher Einkauf (Symbolbild)

Foto: Pixabay

Steckbrief

Umsetzungszeitraum im 4. NAP: Januar 2023 – Dezember 2025

Federführung: Bundesministerium des Innern und für Heimat / Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern und für Heimat

Zusätzliche Informationen

•   Datenservice Öffentlicher Einkauf: www.oeffentlichevergabe.de
•   Übergeordnete Umsetzungsprojekt
•   Siehe auch Verpflichtung 7.2 im 3. Nationalen Aktionsplan 2021-2023

Meilensteine und Monitoring

Die nachfolgenden Informationen zum Umsetzungsstand werden regelmäßig aktualisiert. Bitte ausklappen für Details.

Kontaktinformationen und Sonstiges

Zuständige Organisationseinheit: BMI, Referat AG DGI5 (DGI5@bmi.bund.de), BeschA, Abteilung Z (bkms@bescha.bund.de) 

Andere beteiligte Akteure (staatl.): Bundesministerium für Wirtschaft und Klima, (Referat IB6), Freie Hansestadt Bremen, Der Senator für Finanzen, Referat 45 „Digitalisierung von Verwaltungsleistungen für Unternehmen“, Land Nordrhein-Westfalen, Land Rheinland-Pfalz, FITKO, Kosit.

Andere beteiligte Akteure: Bundesdruckerei GmbH, Nortal AG, adesso SE.

Fundstelle im 4. NAP (PDF): Seite 34-35.

Zuletzt aktualisiert: 28.11.2023